Freitag, 7. November 2008

China 7/7

Gedanken im Flugzeug auf dem Weg zurück nach Deutschland. Es gibt nicht viele Ausländer - China wirkt homogen in Bezug auf die Herkunft. Ausländer, die für längere Zeit in China leben, konzentrieren sich auf die Städte größer 10 Mio Einwohner, insbesondere an der Ostküste. Auf meiner Reise war ich mehrmals die einzige Langnase weit und breit. Während teilweise recht ruppige Umgangsformen untereinander herrschten, zeigte man sich mir gegenüber stets hilfsbereit und höflich.

Die Kluft zwischen Arm und Reich ist groß. Sie scheint unüberwindbar, wenngleich einzelne Personen es schaffen. Der Legende nach war Mr. Miao Taxifahrer bevor er 1998 das Wirtschaftswunder von Baoding mit der Firmengründung von Yingli Wirklichkeit werden ließ. Yingli ist Hersteller von Ingots, Wafern, Solarzellen und Solarmodulen aus polykristallinem Silizium und machte 2007 einen Umsatz von mehr als 550 Mio US Dollar. Einen Teil des Gewinns steckte Mr. Miao in den Bau eines 5 Sterne Hotels, wo in der zweiten Woche eine mehrtägige Konferenz für Kunden stattfand. Er hat große Visionen wie so viele in China.


... still sleeping?

Donnerstag, 6. November 2008

China 6/7

All my bags are packed. I am ready to go. Von meiner kurzen Reise in die Wudang Berge nehme ich einiges mit. Ich bin auf viele freundliche und hilfsbereite Menschen gestoßen und ich habe sehr beeindruckende Landschaften gesehen. Ein negativer Beigeschmack: Trotz Kaugummi schmecke ich in meinem Mund noch das Schweinefett, mit dem hier alles zubereitet wird. Auch das vegetarische Essen.

Und wieder im Zug. Ms Tian hat mich noch zum Bahnhof gebracht und auf das richtige Gleis gestellt. Spannend ist, dass wieder kein westliches Gesicht zu sehen ist. Dafür gibt es jede Menge Stadtchinesen mit chicker Brille und Frisur, sowie flachem Mobiltelefon in der Hand. Dazwischen sitzt eine ärmlich gekleidete Frau mit einem großem Jutesack voller Mandarinen.

Der kleine vierjährige Sohn von Ms. Tian war niedlich und hat immer wieder den Kontakt gesucht. Ich sprach auf englisch, er auf chinesisch. Ein paar Worte habe ich wiederholt, die er dann korrigiert hat. Was auch immer die Bedeutung war.. Verstehen tue ich hier nichts. Die Aussprache ist einfach zu kompliziert.

Ein klarer Vorteil der chinesischen Züge: es gibt heißes Wasser für Tee und Tütensuppen. Der grüne Tee ist Nationalgetränk und wird überall und jederzeit getrunken. Eben auch im Zug. Dank des guten Service-Angebots.

Michael sagte mir, dass er nur 30% der Unterhaltung in Wudang Shan verstehen würde. Hier wird nicht Mandarin gesprochen. Chinesische Filme werden mit chinesischen Untertiteln gezeigt, weil die Aussprache sich in den verschiedenen Regionen voneinander unterscheidet. Die Schriftsprache ist überall gleich. So wie die arabischen Ziffern, die in den verschiedenen Ländern unterschiedlich ausgesprochen werden, aber überall die gleiche Bedeutung haben.

In den Großstädten ist China hoch entwickelt. Das Straßenbild unterscheidet sich oft kaum von Städten in Westeuropa. Mal von der Festbeleuchtung nachts abgesehen. In den Seitengassen und auf dem Land ist China noch Entwicklungsland. Bauern bearbeiten die Felder mit Spitzhacken statt Traktor. Zehn Mandarinen kosten 2 RMB(20 Cent). Ausgebildete Chinesen, die in ländlicheren Regionen leben, meiden die Sonne. Sie wollen nicht mit Bauern verwechselt werden. Im ehemaligen Arbeiter und Bauernstaat.

Mittwoch, 5. November 2008

China 5/7


Ich war in den Bergen und es war wundervoll! Alles ist wieder einmal extrem glatt verlaufen. Der Assistent von Master Tian hat mich zum Startpunkt der Tour gefahren. Dort wartete Lisa. Mit gutem Englisch und reichlich Know How über Berge und Tempel führte sie mich von morgens bis abends. Ich war ganz Touristin und machte viele Fotos.



Zum Schluss setzte mich Lisa noch in einen klapprigen Kleinbus mit Sitzen knapp über dem Boden (Fahrtpreis 2 RMB). Sie hatte mit jemandem vor dem Bus gesprochen, den ich bei der Abfahrt aber nicht im Bus sah. Man sitzt dicht an dicht. Bauerngesichter neben Geschäftsleuten, Familien mit Kind. Niemand spricht englisch, ich kein chinesisch. Es war bereits dunkel und am Straßenrand erkannte ich nichts wieder. Gebannt schaute ich aus dem Fenster. Man bedeutete mir, dass ich sitzen bleiben solle. Als das Schild der Schule in Sicht kam, fuhr der Bus bereits langsamer. Ich stand auf, der Bus hielt an und ich stieg aus. Es war so einfach!

Dienstag, 4. November 2008

China 4/7

„Make up your mind!“ Es gäbe die Möglichkeit, relativ einfach in die Berge zu kommen. Kosten würde es mich zusammen ca. 700 RMB (80 Euro für Eintritts- und Fahrtgelder plus englischsprachige Führerin) und hier in der Schule gibt es nicht viel zu tun.

Die Schule ist stark auf die äußeren Künste ausgerichtet. Qigong macht nur einen sehr kleine Teil aus. Gestern morgen habe ich ein paar Übungen beigebracht bekommen (Übungen für ca. 10 - 15 Minuten). Dank Michael aus Hongkong bin ich sprachlich nicht völlig aufgeschmissen. Er übersetzt und hilft mir. Morgen würde ich das Gleiche wiederholen, wiederholen, wiederholen.
https://de.wikipedia.org/wiki/Chinesische_Kampfk%C3%BCnste

Meister Tian Liyang ist gerade in Deutschland. Es gibt eine Dokumentation über ihn bei arte:
http://www.wudang-europa.de/meister-tian-liyang/der-film-der-meister-vom-wudangshan/

Montag, 3. November 2008

China 3/7

Wudang Shan. Mittlerweile bin ich nach 20 Stunden Zugfahrt in der Schule angekommen. Morgen fängt der Unterricht an. Ich möchte einen Einblick in Qigong bekommen. Qigong und Taijiquan kommen aus der daoistischen Tradition, die in den Wudangbergen eines ihrer Zentren hat.

https://de.wikipedia.org/wiki/Wudang_Shan

Bisher ist die Reise sehr gut verlaufen. Generell fühle ich mich hier sehr sicher. In Bezug auf Kriminalität. Mit der Sicherheit im Straßenverkehr sieht es anders aus. Die Chinesen riskieren gerne viel und sind extrem ungeduldig. Es wird gehupt und gedrängelt. Auf einer zweispurigen Autobahn wird auch schon mal rechts auf der Standspur überholt, wenn die linke Spur gerade von jemand anders zum Überholen genutzt wird. Beim Abbiegen wird der Gegenverkehr gekreuzt oder auch schon mal ein Stück gegen die Fahrtrichtung gefahren. Es ist ein organisches Fahren mit viel Huperei. Wenn man nicht gerade wieder im Stau steht. Im Ballungsraum von Beijing wohnen 11,8 Mio Menschen und in dem von Shanghai 15,1 Mio Menschen.

Sonntag, 26. Oktober 2008

China 2/7

Qidong. Chinesisch ist wie ein mehrdimensionales Memory, das sowohl audielles als auch visuelles Wiedererkennen einbezieht. Ein paar einfache Schriftzeichen habe ich gelernt: 北京 Beijing (北 Nord, 京 Hauptstadt), 上海 Shanghai (上 auf, über 海 Meer), 人 Mensch, 众 Massen, 木 Baum, 林 Wald etc.

Nachtrag: 林 wird übrigens als „lin“ ausgesprochen. Auf dem Rückflug wurde Berlin dann mit 柏林 (bó lín) übersetzt und Schwerin mit 什未林 (Shí wèi lín). Es gibt eben kein „r“ im Chinesischen.

Chinesisch Lernen
http://rainbop.blogspot.com/2009/11/chinesisch.html

Samstag, 25. Oktober 2008

China 1/7

Shanghai. Eine Woche bin ich jetzt in China. Drei Wochen nachdem mich mein Chef auf diese Reise geschickt hat. In dieser ersten Woche hat sich auch direkt meine ursprünglich angedachte Reiseroute geändert. Anstelle von einer Woche Business und zwei Wochen Urlaub, bin ich jetzt für zwei Wochen geschäftlich eingebunden. Für den Urlaub bleibt mir dann nur noch eine Woche. Ab heute bin ich für drei Tage auf mich alleine gestellt. Meinen chinesischen Kollegen Lin treffe ich erst Montag Abend wieder. Vielleicht ein kleiner Vorgeschmack auf Wudang Shan: Ich verstehe nichts, habe Hunger und werde nicht fündig. Reisebüro und Geldautomat scheinen unauffindbar. Und wo bekomme ich einen Stadtplan her? Es gibt hier keine Touri Info. Außerdem regnet es. Lin hat mehr abgepuffert als mir aufgefallen ist. Jetzt sitze ich im Pizza Hut. Es schien mir die einfachste und sicherste Lösung, mit einer Pizza Vegetariana auch tatsächlich vegetarisches Essen zu bekommen. Und sie macht satt.

Mittwoch, 15. Oktober 2008

Montag, 15. September 2008

Luft

http://www.luftsport.de/; http://www.ballonsport-marl.de/

Vegetarisch Leben - ohne Leder

Fleischlos leben ist (relativ) einfach. Wie aber sieht es aus mit lederfrei leben? Internet-Angebote von lederfreien Schuhen, neben weiteren veganen Produkten:

in DE
http://www.avesu.de/ (Shop in Berlin)
http://http://www.ingathomas.de/ (Shop in Hamburg)
http://vegane-zeiten.de/ (Shop in Köln)
http://www.veganladen.de/shop/index.php?auswahl=schuhe&main_kat=29 (Shop in Berlin)
http://www.zuendstoff-clothing.de/ (Shop in Freiburg)
http://www.beyondskin.co.uk/ (Shop in Regensburg)
http://www.veja.fr/ (Shops in Berlin, Hamburg, München, Nürnberg)
http://www.noah-shop.com/ und http://www.cosmoviva.de/ (Shop in 97828 Marktheidenfeld-Altfeld, Hinweis: beide gehören zur religiösen Bewegung Universelles Leben)
http://www.vega-trend.de/ (Lager in Aachen)

in DE, nur Online Shop
http://www.veganic.de/shop/index.php/cat/c39_Vegane-Schuhe.html

außerhalb DE
http://www.ecolution.com/ecolution/index.php?page=products&category=11 (Schuhe aus Hanf) über http://www.jung-umweltversand.de/index.php?show=artikel&cat_id=64http://www.ethicalplanet.com/shoes-and-shoe-accessories.html
http://www.freerangers.co.uk/
http://www.greenshoes.co.uk/
http://www.mooshoes.com/
http://www.novacas.com/
http://www.veganline.com/
http://www.vegetarian-shoes.co.uk/
http://www.veganstore.com/vegan-shoes.html
http://www.veganessentials.com/

results in the category "Women's Vegetarian": http://www.endless.com/ (e.g. Te Casan by Natalie Portman)

Die vegane Informationsquelle: http://vegan.de/

Vegetarisch Leben - die Wahl

Vom neugeborenen Schweinchen zum Schnitzel - eine niederländische Fotoreportage über Eva, das „reguläre Schwein“ und Ada, das „Bioschwein“: www.vk.nl/varkentjes

„Der Mensch kann leben und gesund sein, ohne dass er zu seiner Ernährung Tiere tötet. Wenn er also Fleisch isst, ist er [verantwortlich] für den Mord von Tieren, nur um seinem Geschmack zu schmeicheln. So zu handeln ist unmoralisch. Das ist so einfach und unzweifelhaft, dass es unmöglich ist, nicht beizustimmen. Aber weil die Mehrzahl noch am Fleischgenuss hängt, halten ihn die Menschen für gerechtfertigt und sagen lachend: „Ein Stück Beefsteak ist aber doch eine schöne Sache, und ich werde es heute mit Vergnügen zu Mittag essen.““ Leo Tolstoi (1828–1910, russischer Schriftsteller und Sozialkritiker)

Aspekte:
  • Gesundheit
  • Wirtschaftliche und ökologische Folgen der Fleischproduktion
  • Ethik und menschliche Verantwortung
  • Tiermisshandlung durch die Nahrungsmittel und Lederwarenindustrie

Vegetarisch Leben - Filme

http://veg-tv.info/Earthlings

"Earthlings" ist eine Dokumentation in Spielfilmlänge aus dem Jahre 2003 über die absolute Abhängigkeit der Menschheit von Tieren (als Haustiere, Nahrung, Kleidung, zur Unterhaltung und in der wissenschaftlichen Forschung), veranschaulicht aber auch unsere Geringschätzung gegenüber diesen sogenannten "nicht-menschlichen Versorgern". Sprecher des Films ist der Oscar-nominierte Joaquin Phoenix ("Gladiator"), die Filmmusik schrieb der mit Platin ausgezeichnete Künstler Moby.

Der Film bietet detaillierte Einblicke in Tierhandlungen, Welpen-Fabriken und Tierheime sowie Massentierhaltungen, den Leder- und Pelzhandel, die Sport- und Unterhaltungsindustrie und schließlich den medizinischen und wissenschaftlichen Beruf. "Earthlings" verwendet versteckte Kameras und vorher nicht gezeigtes Filmmaterial, um die täglichen Praktiken einiger der größten Industrien der Welt aufzuzeichnen, deren aller Profit vollständig auf Tieren beruht. Kraftvoll, informativ und zum Nachdenken anregend, ist "Earthlings" mit Abstand die umfassendste jemals produzierte Dokumentation zum Verhältnis zwischen Natur, Tieren und menschlichen Wirtschaftsinteressen. Es existieren viele würdige Tierrechtsfilme, aber dieser Film geht über das Bisherige hinaus. "Earthlings" schreit danach, gesehen zu werden. Höchst empfehlenswert!

Anmerkung: Wem die gezeigten Szenen zu brutal sind, kann ab 1:20:30 wieder einsteigen, um zumindest den abschließenden und zusammenfassenden Kommentar nicht zu verpassen.


Devour the Earth
http://www.globetransformer.org/

Dokumentation der englischen Vegetarierorganisation (VSUK) aus dem Jahre 1995, welche den Zusammenhang der Ernährung und deren Folgen veranschaulicht. Kommentiert wird das Video von Paul McCartney (mit Untertiteln in mehreren Sprachen erhältlich).

Donnerstag, 4. September 2008

Vegetarisch Leben - Zitate

„Seid gut zu den Menschen, zu den Pflanzen und zu den Tieren! Hetzt weder Menschen noch Tiere, noch fügt ihnen Leid zu.“
Laotse (* um 604; † 517 v. Chr., chinesischer Philosoph)

„Alles was der Mensch den Tieren antut, kommt wieder auf den Menschen zurück.“ 
Pythagoras (um 582-496 v. Chr.)

Montag, 25. August 2008

Möwe am Strand

Eine Spirale im Sand und eine Möwe. Sie beobachtet.


Sie geht in den ersten Kreis, ...


... sie geht in den zweiten Kreis ...


... und schließlich erreicht sie die Mitte.


Sie beobachtet.

Fotografiert bei einem Segeltörn mit Iria.

Die Vorlage für die Spirale im Sand:

Dienstag, 6. Mai 2008

Woonplaats Utrecht

Huur
KoopGeneral InformationAt the moment I am living in the rainbow flat...

Donnerstag, 1. Mai 2008

Latinoamérica

Silvio Rodriguez - Sueño con Serpientes
https://www.youtube.com/watch?v=88kZIM6zXn0


Hay hombres que luchan un día
y son buenos.
Hay otros que luchan un año
y son mejores.
Hay quienes luchan muchos años
y son muy buenos.
Pero hay los que luchan toda la vida:
esos son los imprescindibles.
Bertolt Brecht


Sueño con serpientes, con serpientes de mar,
con cierto mar, ay, de serpientes sueño yo.
Largas, transparentes, y en sus barrigas llevan
lo que puedan arrebatarle al amor.

Oh, la mato y aparece una mayor.
Oh, con mucho más infierno en digestión.


No quepo en su boca. Me trata de tragar
pero se atora con un trébol de mi sien.
Creo que está loca. Le doy de masticar
una paloma y la enveneno de mi bien.

Ésta al fin me engulle, y mientras por su esófago
paseo, voy pensando en qué vendrá.
Pero se destruye cuando llego a su estómago
y planteo con un verso una verdad. 
(1974)

Dienstag, 29. April 2008

Koninginnedag en Bevrijdingsdag

30. April Koninginnedag
Nadat koningin Juliana haar moeder Wilhelmina in 1948 was opgevolgd, werd vanaf 1949 Koninginnedag gevierd op haar verjaardag, 30 april. Bij de troonopvolging op 30 april 1980 besloot koningin Beatrix deze dag in stand te houden als dag van aanvaarding van haar ambt als staatshoofd en inhuldiging als koningin der Nederlanden, en om haar moeder te eren. Evenementen in Utrecht: vrijmarkt , http://www.koninginnedag-utrecht.nl/

5. Mai Bevrijdingsdag

In Nederland valt de herdenking van de bevrijdingsdag op 5 mei. Deze wordt vooraf gegaan door de Nationale Dodenherdenking op 4 mei. Festival in Utrecht: http://www.bevrijdingsfestivalutrecht.nl/

Dienstag, 1. April 2008

die Welt in Zahlen

Zahl der Stücke, in die Einsteins Gehirn zerteilt wurde, um die Ursache seines Genies in Nachhinein herauszufinden: 240

Anteil der westdeutschen Bevölkerung, der 1973 glaubte, dass ein vierblättriges Kleeblatt Glück bringt, in Prozent: 26

Anteil der deutschen Bevölkerung, der 2005 glaubt, dass ein vierblättriges Kleeblatt Glück bringt, in Prozent: 42

http://www.brandeins.de/

Dienstag, 25. März 2008

Nederlands leren

Taalcursus Nederlands voor anderstaligen

Samstag, 22. März 2008

Moving to Utrecht

Links
Grenzgänger

Dienstag, 18. März 2008

Erneuerbare Energien

Samstag, 8. März 2008

Weltfrauentag

Frauen und Karriere
Simone de Beauvoir (* 9. Januar 1908 in Paris; † 14. April 1986)
Verbände
Frau und Finanzen

Montag, 3. März 2008

Singen!

Nicole Nagel - Rolfing und Stime, Vocal Coach
Iria - Liedermacherin mit Herz und Leidenschaft

Samstag, 1. März 2008

Bücher aus dem Leben

太极Taiji, the central symbol of Daoism
Ich bin o.k., Du bist o.k
von Thomas A. Harris

Aussöhnung mit dem inneren Kind
von Erika J. Chopich, Margaret Paul

Ich könnte alles tun, wenn ich nur wüsste, was ich will.
von Barbara Sher, Barbara Smith

Wishcraft.
Lebensträume entdecken und verwirklichen.
von Barbara Sher

Krankheit als Weg.
Deutung und Be-Deutung der Krankheitsbilder.
von Thorwald Dethlefsen, Rüdiger Dahlke

Wieder gesund werden.
von O. Carl Simonton, Stephanie Matthews Simonton, James Creighton, Stephanie Matthews Simonton

Weitere Tips von Gerti Neu (http://fasten-reise.de/)
in Gertis Bücher-Shop

Mittwoch, 20. Februar 2008

Ankommen in Utrecht

Rumkommen
Erledigungen nach Ankunft
  • Ein Fahrrad (ein Second Hand Fahrrad kostet ca. 40-70 Euro, zum Beispiel bei „Wheels“ in der Nobelstraat), ein gutes Fahrradschloss und eine Luftpumpe (am günstigsten auf dem Wochenmarkt).
  • Eine Sim-Karte für das Handy, falls Euer Handy keinen Simlock hat (günstigster Anbieter ist Telfort; Sim-Karten sind in den Niederlanden sehr günstig).
  • Eine Strippenkaart. Das ist eine Busfahrkarte, die man überall in den Niederlanden benutzen kann. Pro Fahrt stempelt man eine gewisse Anzahl an Strippen ab. Am besten man kauft direkt eine Karte mit 45 Strippen für ca. 19 Euro; zu bekommen zum Beispiel an Kiosken, in Tabak-Läden oder in Supermärkten.
  • Eine Kortingkaart. Dies ist eine Art Bahncard. Nach 9 Uhr und am Wochenende den ganzen Tag, bekommt man 40 % Rabatt auf alle Fahrkarten. Die Anschaffung lohnt sich (45 Euro am Bahnschalter).
  • Ein Konto eröffnen. Die Niederländer sind Kartenzahler und man wird zwangsweise schnell davon angesteckt (alle Automaten in der Uni funktionieren nur noch mit Chipknip, vergleichbar mit der Geldkarte). Außerdem kann man nur mit einer niederländischen Bankverbindung seine Miete per Dauerauftrag überweisen.

Montag, 7. Januar 2008

UBUNTU-Tagebuch

Das bunte Linux für jedermann. Kostenlos, sicher, benutzerfreundlich - so soll Ubuntu sein. SPIEGEL ONLINE hat das Anfänger-Linux im Selbstversuch getestet. Ein fünfteiliges Umstiegs-Tagebuch protokolliert die Umstiegs-Erfahrungen.
Teil 1: Darum Ubuntu.

Website: http://www.ubuntu.com/

Forum: http://forum.ubuntuusers.de/

Ekiga is a software phone and video conferencing application: http://wiki.ekiga.org/

Starke Stimmen / Voces Fuertes

YouTube Playlist "Women"
https://www.youtube.com/playlist?list=PLN-ZVQ9Hc8I6sw6Gt8LnO2ywoQBXOpcra

deutsch
english
francais
espanol 

Sonntag, 6. Januar 2008

Tango

torito.nl - Go Tango Worldwide by Torito / Tango in the Netherlands.

Cologne: Tango Colon, http://www.tango-koeln.de/
Utrecht: Salon M-brace, Tango La Zapada
Once a year: Tangomagia - international festival for Argentine tango in Amsterdam.

Poema (Francisco Canaro)
Divers
    Milonga
    • Javier y Geraldine bailan "Reliquias Porteñas" en Tangocamp 2004
    • Arce y Montes bailan Milonga de Mis Tiempos de Canaro en el Mantova tango festival 2008

    Tutorials

    Shoes for Dancing Tango:
    E.V.-A.S. Tanzschuh
    Theaterstrasse 83
    52062 Aachen
    E-Mail: evastanzschuh@freenet.de
    Telefon (0241) 28581
    Öffnungszeiten : Di-Fr. 11.00 - 18.30 Sa. 10.00 - 14.00 Uhr
    http://www.evastanzschuh.de/

    Flexible und vegane Tanzschuhe / Tanz-Sneakers für Salsa, Tango Argentino, Capoeira u.v.m.: Jingas!
    Erhältlich z.B. bei http://www.hackeundspitze.de/

    TED: Jane Goodall analyses What separates us from the apes?

    Traveling from Ecuador to Africa, Jane Goodall takes the audience on an ecological journey, discussing highlights and low points of her experiences in the jungle. She shows how progress is helping research (DNA analysis) and hurting the environment (clear-cutting). And she draws a dozen parallels between primate and human behavior, making the point that we really aren't all that different. Our big advantage, she says, is the ability to communicate with sophisticated spoken language - yet, sadly, we are abusing this power and destroying the planet. She urges the TED audience to behave differently, and use their higher powers to correct the planet's course.



    Talk Filmed Feb 2002 and shared on youtube.

    The Jane Goodall Institute Events

    More Inspired talks by the world's greatest thinkers and doers on TED.