Sonntag, 21. März 2010

Buchtips bei Utopia

Peter Unfried: Al Gore, der neue Kühlschrank und ich | Magazin ...
Vom zynischen Hedonisten zum Vorzeige-Neo-Öko: Peter Unfried, stellvertretender Chefredakteur der "taz", hat ein Buch über die neuen Ökos geschrieben.

Dienstag, 16. März 2010

The Story Of Anita Roddick



Stunningly lovely interview with Anita Roddick telling her story from the pure entrepreneurialism of hand made and labeled products sold in a small store called The Body Shop (between two undertakers) through to the sense of powerlessness in the face of the WTO. Watch to the bitter end, an inspirational moment in the movement that is Fair Trade from the legend that is Anita Roddick. And a serendipitous moment in the rise of the World Fair Trade Organization and the Birth of the Sustainable Economy.

Montag, 15. März 2010

Zur Lage der Welt 2010: Einfach besser leben


Worldwatch Institute (Hrsg.) in Zusammenarbeit mit der Heinrich-Böll-Stiftung und Germanwatch
Zur Lage der Welt 2010: Einfach besser leben
Nachhaltigkeit als neuer Lebensstil

Buchvorstellung:
Sonnenseite Franz Alt
Oekom Verlag

Immer mehr, immer schneller – unser vom Konsum dominierter Lebensstil hat die Erde bis an den Rand des Abgrunds gebracht. Doch unser vermeintlich reiches Leben ist teuer erkauft: bezahlen müssen es die Ärmsten der Armen und die kommenden Generationen.

Nachhaltigkeit als neuer Lebensstil: Gut leben, doch nicht auf Kosten anderer – wäre das nicht erstrebenswert?

Auch Utopia hat sich dem Thema angenommen mit bisher zwei Auszügen aus dem Buch:

Aufstieg und Fall unserer Konsumkultur (17.03.2010) http://www.utopia.de/magazin/zur-lage-der-welt-2010-erik-assadourian-aufstieg-und-fall-unserer-konsumkultur-nachhaltig

Ist nachhaltiges Verhalten steuerbar? (03.03.2010) http://www.utopia.de/magazin/michael-maniates-nachhaltiges-verhalten-steuerbar-bericht-lage-der-welt-2010-konsum-choice-editing

Montag, 8. März 2010

Ruhr.2010

Sitemap: http://www.ruhr2010.de/service/sitemap.html

Besondere Veranstaltungen:

4. und 5. Juni 2010, das Wochenende nach Fronleichnam
!SING - DAY OF SONG
http://www.essen-fuer-das-ruhrgebiet.ruhr2010.de/sing/ 

18. Juli 2010
Bürger und Besucher der Metropole Ruhr feiern ein einmaliges Fest der Alltagskulturen; und das mitten auf der Hauptverkehrsader der Region, der A40/B1. Für die Kulturhauptstadt Europas RUHR.2010 entsteht auf einer Strecke von fast 60 Kilometern aus 20.000 Tischen eine Begegnungsstätte der Kulturen, Generationen und Nationen - die längste Tafel der Welt.
http://www.ruhr2010.still-leben-ruhrschnellweg.de/

Samstag, 6. März 2010

Wüste

Unser eigener Konsum hat Einfluss auf die Wüstenbildung weltweit.

In einem Beitrag aus dem Jahr 2007 wird deutlich, dass auch in Europa die Wüstenbildung voranschreitet:
http://www.dradio.de/dlf/sendungen/gesichtereuropas/527611/

Im Text wird erklärt, wie es überhaupt zur Wüstenbildung kommen kann:
  • Es beginnt mit der Abholzung der Wälder
  • Dann geht es weiter mit unpassender Bodennutzung: Landwirtschaft, die viel Wasser benötigt und damit den Grundwaserspiegel weiter absenkt
  • Und auch Tourismus, der Unmengen an Wasser für Dusche, Klo, Wäsche und Schwimmbäder benötigt
Es lohnt sich also zu fragen, woher die Produkte kommen, die man selbst nutzt und wie man Urlaub macht.

Hier noch mal der Link zum Wasser-Fußabdruck von Produkten:
http://www.wdr.de/tv/quarks/sendungsbeitraege/2009/1124/002_klimarettung2.jsp
http://www.waterfootprint.org/?page=files/productgallery&product=cotton

Somit kann also auch der Kauf eines T-Shirts zur weiteren Desertifikation beitragen. Deutlicher wird es noch bei Tomaten und Orangen aus Spanien.

Aus Wald Wüste zu machen ist leider einfacher als aus Wüste Wald.

Freitag, 5. März 2010

Energiesparlampen

Eine "gute Frage" bei Utopia: Warum sind eigentlich Energiesparlampen umweltfreundlicher als Glühbirnen?
http://www.utopia.de/gutefragen/fragen/warum-sind-eigentlich-energiesparlampen

Antwort auf eine "gute Frage" bei Utopia:
http://www.utopia.de/gutefragen/fragen/welche-energiesparlampen-in-birnenform/antworten/13269

mit Link zur NDR-Dokumentation:

EcoTopTen

Kennen Sie das auch? Sie wollen ein neues Produkt kaufen und stehen vor der Qual der Wahl: Welche Marke? Wie steht es mit der Qualität? Welches Modell ist umweltfreundlicher? Wo finde ich schließlich ein preisgünstiges Angebot?
Mit der EcoTopTen-Kampagne nimmt Ihnen das Öko-Institut die aufwändige Recherchearbeit ab - durch regelmäßige Produktempfehlungen in zehn Bereichen.

http://www.ecotopten.de/

Masdar

Ökopolis in der Wüste
http://www.utopia.de/magazin/oekopolis-in-der-wueste?

In der Planung bereits abgedeckt scheinen:
- Wasserversorgung
- Energieversorgung
- Mobilität
- Cleveres Recycling, wenn auch noch nicht zu 100%

Donnerstag, 4. März 2010

Weltfrauentag

Weltfrauentag 2009:
Jeder Tag - ein Tag der Angst
In Norwegen erobern Frauen die Aufsichtsräte, anderswo leiden sie unter Gewalt und Demütigungen - auch am Weltfrauentag.
7.3.2009 16:35 Uhr

Weltfrauentag 2008:
http://rainbop.blogspot.com/2008/03/frauenpower.html

Mittwoch, 3. März 2010

Sexy Vegetarian

Mens Health: Veggie Special
Wie man(n) auch ohne Fleisch ein ganzer Kerl bleibt. Mens Health räumt mit Vorurteilen auf, erklärt warum eine fleischlose Kost gesünder ist und hat einen Vier-Wochen-Plan zur Umstellung ausgearbeitet - mit vielen weiteren Tipps & Tricks.
http://www.menshealth.de/food/power-food/vegetarisch-essen.391.htm

Check it out: PETA's 2009 Sexiest Vegetarian Alive

factorY - Magazin für Nachhaltiges Wirtschaften

factorY wird von der Effizienz-Agentur NRW (www.efanrw.de), der Umweltinitiative von Unternehmen future e.V. (www.future-ev.de) und dem Wuppertal Institut für Klima, Umwelt, Energie GmbH (www.wupperinst.org) herausgegeben und erscheint vierteljährlich.

http://www.factory-magazin.de/news/

Dienstag, 2. März 2010

Müllwelten in Köln

"Aus den Augen, aus dem Sinn" ist das Motto unserer Zeit. Diese Wegwerfmentalität produziert Abfallberge und kennzeichnet unseren Konsum- und Lebensstil. Auf den Themenseiten finden Sie jeweils einen erläuternden Text sowie Pdf-Dokumente zum Download:

http://www.stadt-koeln.de/3/umwelt/umweltpaedagogische-informationsstelle/muellwelten/

Besichtigung der Müllverbrennungsanlage in Köln:
"Wir bieten Führungen an für Gruppen mit 15-25 Teilnehmern. Für eine genaue Terminabsprache nehmen Sie bitte telefonisch Kontakt auf. Als Einzelperson nehmen wir Sie gerne auf unsere Warteliste auf."

Tel.: 0221 7170 - 155
Fax: 0221 7170 - 333

AVG Köln mbH
Geestemünder Straße 23
50735 Köln
http://www.avgkoeln.de