Donnerstag, 20. November 2014

Montag, 17. November 2014

Helmpflicht für alle?

Eine Helmpflicht für Autofahrer und Fußgänger könnte mehr Leben schützen: Auf jeden getöteten Radfahrer kommen 1,5 Fußgänger und 4,5 Autofahrer, bei denen Kopfverletzungen zu den häufigsten Verletzungen zählen. Statt Symptome zu bekämpfen, sollte an den Ursachen gerüttelt werden: (Aufprall-)Geschwindigkeiten senken, sicherere Radwege, Fahrkönnen von Kraftfahrzeugführern regelmäßiger prüfen.

Weiterlesen:  http://www.clevere-staedte.de/helmpflicht-fuer-fu%C3%9Fgaenger-und-autofahrer

Donnerstag, 13. November 2014

Polizei und Radfahrer: Selektive Wahrnehmung?

Hamburger Polizei auf dem Fahrrad: Selektive Wahrnehmung...
http://vimeo.com/72400723

Mit dem Fahrrad in und um Köln
http://www.radfahren-in-koeln.de/category/polizei/

Polizei Köln bei Facebook
https://www.facebook.com/Polizei.NRW.K 

Polizei Köln Presse
http://www.presseportal.de/polizeipresse/pm/12415/polizei-koeln

PresseRad: "Der Radfahrer in der Presse: gerne übersehen, oft touchiert, ohne Helm längst tot, und gegen Verkehrsregeln verstoßend, die niemand korrekt erklären kann."
http://presserad.wordpress.com/

Montag, 10. November 2014

Journey Around Copenhagen's Latest Bicycle Innovations!

Copenhagen just keeps finding fun ways to make it easier to bike - and more convienent. I was able to take a nice tour with Mikael Collville-Andersen and see some new innovations that have happened since I was in Copenhagen 4 years ago.

http://vimeo.com/102436343

First off, if you've seen my Streetfilm from the Velo City Conference 2010 (yes, feel free to watch again here) the busiest bicycle street in the world has changed! Now the Knippelsbro Bridge boasts 40,700 riders per day! And speaking of bridges, Copenhagen is building SIX new bike/ped only bridges to help its citizens get around easier.

Last month another cool bridge debuted - the Cykelslangen "Cycle Snake" or "The Snake". You'll see lots of footage as we travelled back and forth over it. It is truly a work of beauty and the riding is incredibly smooth. Even going uphill seems pretty easy!

You'll see lots of other things that will make you happy (or angry your city isn't doing it!) Including waste baskets angled for cyclists, LED lights that indicate whether riders have to speed up to catch the green wave, and a cool treatment for cobblestone streets that helps make biking easier.

Copenhagen Bike Paths - An Example To All Cities
https://www.youtube.com/watch?v=ZtX8qiC_rXE

Samstag, 8. November 2014

Polizisten überfahren Radfahrerin an einer Ampel

Pressemitteilung der Polizei:

06.11.2014 | 18:40 Uhr
POL-K: 141106-6-K Zivilwagen der Polizei erfasst Radfahrerin (21) - schwer verletzt - Riehler Straße derzeit gesperrt

Köln (ots) - Heute hat sich in der Kölner Innenstadt ein folgenschwerer Unfall ereignet. Dabei wurde eine Radfahrerin (21) schwer verletzt.

Nach dem derzeitigen Kenntnisstand war gegen 17:30 Uhr ein Zivilfahrzeug der Polizei Köln auf der Riehler Straße in Richtung stadteinwärts zu einem Einsatz (Einbruch mit Tätern am Ort) unterwegs. In Höhe der Einmündung Schillingstraße kollidierte sodann das Polizeifahrzeug mit der 21-Jährigen. Laut Angaben von Zeugen soll die junge Frau zu diesem Zeitpunkt die Straße überquert haben. Durch die Wucht des Aufpralles wurde die 21-Jährige schwer verletzt. Beide Beamte im Polizeifahrzeug erlitten einen Schock. Diese werden derzeit betreut. Zur Klärung der genauen Unfallursache ist das Verkehrsunfallaufnahmeteam der Polizei eingesetzt. Derzeit ist die Riehler Straße in Richtung stadteinwärts gesperrt. Ortskundige Autofahrer werden gebeten, den Bereich weiträumig zu umfahren. (af)

Wer sich die Fotos anschaut, sieht eine Ampel. Warum wird diese in dem Pressetext der Polizei NICHT erwähnt?


Inzwischen gibt es einen Artikel, der etwas deutlicher wird:

Hugo S. (35) steht gegen 17.25 Uhr im Stau auf der Inneren Kanalstraße. Plötzlich rast ein BMW rechts neben ihm vorbei – mitten auf dem Gehweg. „Der hatte gut 100 Sachen drauf.“ Es ist der Unfall-Wagen der Zivilfahnder. Kurz darauf rammt der BMW die Radlerin Laura (21, Name geändert). Die liegt immer noch schwer verletzt in der Klinik.

Der Zeuge will anonym bleiben. Aber er sagt: „Mir war völlig klar, so wie die fahren, da passiert gleich was.“ Er sollte recht behalten: Nur wenige Minuten später will Laura mit ihren Rad über die grüne Fußgängerampel an der Riehler Straße und wird von dem BMW erfasst. Die junge Frau wird über die Kühlerhaube geschleudert, kracht in die Windschutzscheibe. 

Eine Variante der ursprünglichen Pressemitteilung der Polizei klingt dann schon fast zynisch:
Wie die Polizei mitteilte, war ein Zivilfahrzeug der Polizei am Donnerstag gegen 17.30 Uhr in Köln auf der Riehler Straße unterwegs zu einem Einsatz. Plötzlich überquerte eine 21-jährige Frau auf ihrem Fahrrad die Straße. Das Polizeifahrzeug erfasste die junge Frau.

Die 21-jährige Radfahrerin zog sich durch den Aufprall schwere Verletzungen zu und musste in ein Krankenhaus gebracht werden. Die beiden Beamten in dem Zivilfahrzeug zeigten Anzeichen einer akuten Belastungsreaktion und mussten betreut werden. Wie genau es zu dem Unfall kommen konnte, muss die Polizei nun klären.

PresseRad schreibt:
Der Radfahrer in der Presse: gerne übersehen, oft touchiert, ohne Helm längst tot, und gegen Verkehrsregeln verstoßend, die niemand korrekt erklären kann.
10 Goldene Regeln für bessere Unfallmeldungen:
https://presserad.wordpress.com/category/rubriken/10-goldene-regeln/

Freitag, 7. November 2014

Antwort des Fahrradbeauftragten der Stadt Köln

Sehr geehrte Damen und Herren,

Ihre E-Mail ist beim Fahrradbeauftragten der Stadt Köln im Amt für Straßen und Verkehrstechnik eingegangen.

Aktuelle Gefahrenpunkte, Baustellensituationen, Grünschnittangelegenheiten, Verschmutzungen, Meldungen von Schrotträdern, Hinweise zu Ampelsteuerungen und dergleichen werden unmittelbar an die zuständigen Fachbereiche weitergeleitet.

Anregungen und Hinweise, die planerischen Handlungsbedarf nach sich ziehen oder größere bauliche Aktivitäten erfordern, nehmen wir gerne entgegen.

Eine zeitnahe Bearbeitung können wir derzeit auf Grund der Vielzahl der eingehenden Anregungen sowie laufenden Planungen und Projekten leider nicht gewährleisten.

Hinweise und Anregungen werden aber in das Arbeitsprogramm aufgenommen und bei zukünftig anstehenden Maßnahmen, wie zum Beispiel Fahrbahnsanierungen oder Umplanungen nach Möglichkeit berücksichtigt.

Bitte sehen Sie von weiteren Nachfragen ab.

Mit freundlichen Grüßen

Stadt Köln , Der Oberbürgermeister
Amt für Straßen und Verkehrstechnik
Verkehrsplanung/Fahrradbeauftragter
Stadthaus West
Willy-Brandt-Platz 2
50679 Köln

Donnerstag, 6. November 2014

Benutzungspflichtige Radwege: Sicher?

Der ganz normale Wahnsinn auf Hamburgs Radwegen:
http://thingsonbikelanes.tumblr.com/

Wer in Köln die als benutzungspflichtig ausgewiesenen Radwege nicht nutzen möchte, wird dann auch schon mal in Handschellen abgeführt:
http://www.radfahren-in-koeln.de/2014/03/06/

In New York City sieht das Ganze dann so aus:

Mittwoch, 5. November 2014

Auto neben Fahrrad: Abstand halten!

Autofahrende Menschen haben beim Überholen von fahrradfahrenden Menschen mindestens 1,5 Meter Seitenabstand einzuhalten (OLG Hamm, Az. 9 U 66/92). In Sonderfällen wie bei Steigungen (OLG Frankfurt/ Main, Az. 2 Sa 478/80) oder einem mittransportiertem Kind auf dem Fahrrad (OLG Karlsruhe, 10 U 102/88) sind zwei Meter erforderlich. Dies gilt selbstverständlich auch bei den auf der Fahrbahn angebrachten Schutzstreifen. Die aufgemalte Linie kann keinen Sicherheitsabstand ersetzen.

Weiterlesen:
http://adfc-blog.de/2012/09/abstand-halten/ 

Zwei schöne Interpretationen des Abstandshalters...
http://www.wienerzeitung.at/meinungen/blogs/freitritt/672654_Vom-Gehzeug-zum-Fahrzeug.html
http://www.alle-macht-den-raedern.de/2014/11/das-gehzeug-reloaded/